Mein Wahlkreis

Bad Driburg

Bad Driburg zählt zu den ältesten Bädern im „Heilgarten Ostwestfalens“. Seine Heilquellen sind schon seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Die Stadt liegt eingebettet zwischen den bewaldeten Höhenzügen des Eggegebirges (bis 440 m ü. NN) und bietet seinen Gästen aktive Erholung mit einem großen Unterhaltungs- und Freizeitangebot. Hier wohne ich auch mit meiner Familie.

Nieheim

Rund 6500 Menschen zählt Nieheim zu seinen Einwohnern. Nieheim ist überregional bekannt durch seine Stadtevents. Der Deutsche Käsemarkt lockt regelmäßig etwa 50.000 Menschen in die Stadt.

In Nieheim gibt es außerdem ein beeindruckendes Museum: Das Westfalen Culinarium stellt westfälischen Spezialitäten vor.

Beverungen

Beverungen, mit seinen überregional bekannten Wanderwegen, liegt im wunderschönen Weserbergland in der Mitte Deutschlands. Burg und Kloster Herstelle laden zum Verweilen ein, wo schon Karl der Große 797/798 sein Winterlager aufschlug. Der Lauf der Weser, die satten Wiesen und rauschenden Wälder bilden eine abwechslungsreiche Landschaft, die durch Sehenswürdigkeiten ergänzt wird.

Borgentreich

In Borgentreich leben rund 9000 Menschen. Borgentreich ist die Stadt mit dem ersten Orgelmuseum Deutschlands.
Die kleinen Konzerte an der hochberühmten Barockorgel aus dem 17./18. Jhdt. in der St. Johannes Pfarrkirche sind einzigartig. Sie ist die größte erhaltene Springladenorgel der ganzen Welt.

Brakel

Die Hansestadt Brakel mit ihrem historischen Stadtkern hat viele malerische Winkel. Der Ortsteil Gehrden kann sich damit schmücken den Titel des „Bundesgolddorfes“ errungen zu haben. Das Kulturmusterdorf Bökendorf, besitzt eine weit über die Grenzen des Kreises Höxter hinaus bekannte Freilichtbühne.

Höxter

Höxter ist Kreisstadt des östlichsten Kreises des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Mit der Entwicklung der benachbarten Reichsabtei Corvey hat sich Höxter frühzeitig zu einer der bedeutendsten Städte Westfalens entwickelt. Hiervon zeugen noch heute prächtige Bauten vorwiegend im Stile der Weserrenaissance in der historischen Altstadt.

Marienmünster

Bachläufe, weite Feldflure und die abwechslungsreiche Gliederung des Hügellandes mit den bewaldeten Bergrücken kennzeichnen die Stadt Marienmünster. Die Ursprünge der Dörfer gehen teilweise in die Zeit Kaiser Karls des Großen zurück.

Das wirtschaftliche, kulturelle und seelsorgerische Wirken der Mönche im ehemaligen Benediktinerkloster, der Abtei Marienmünster, prägte die Orte in den vergangenen Jahrhunderten.

Steinheim

Steinheim, die Stadt an der Emmer, ist ein attraktives, historisch gewachsenes Mittelzentrum, eingebettet in die wunderschöne und abwechslungsreiche Hügellandschaft von Teutoburger Wald und Eggegebirge. Mit seinem dichten Netz gut ausgebauter und beschilderter Radwege ist die Region ein Paradies für Radwanderer, die leichtes, aber nicht langweiliges Radfahren durch eine wunderschöne Hügellandschaft genießen möchten.

Warburg

Die Stadtansicht Warburgs vom Süden gehört zu den schönsten Westfalens. Am Flusstal der Diemel wuchs die heutige Altstadt mit ihrer Schutzburg auf dem „Wartberg“.

Vom Reichtum der Stadt zeugen heute noch die vielen prächtig verzierten und liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser. Aber auch als moderne Stadt attraktivem Einzelhandel und einem reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot hat Warburg Bedeutung über Stadt- und Landesgrenzen hinaus.

Willebadessen

Urwüchsige Bergwälder, steile Felsklippen, Naturquellen und grüne Talauen prägen die Erholungslandschaft des staatlich anerkannten Luftkurortes Willebadessen im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Zu den ausgewählten erholsamen „Kleinen Paradiesen“ in der Gartenlandschaft Ostwestfalen-Lippe zählt beispielsweise die Anlage des ehemaligen Benediktinerinnenklosters Willebadessen.